Karsten Möring in den Deutschen Bundestag gewählt

Als knapper Verlierer eingeschlafen und als Gewinner aufgewacht

Wie erwartet kam es zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Karsten Möring uns dem Kandidaten der SPD. Erst kurz vor Mitternacht war der letzte Stimmbezirk ausgezählt und der Unterschied betrug lediglich 402 Stimmen. Bitter, so knapp zu verlieren!
Doch über Nacht stand dann fest, dass die Landesliste überraschenderweise bis Platz 50 zieht und so reichte der zunächst als ausichtlos angesehene Listenplatz 46 doch noch zum Einzug in den Bundestag.

Karsten Möring:" Bei meiner Nominierung habe ich gesagt, dass wir den Wahlkreis ziehen, wenn wir kämpfen, Rückenwind aus Berlin haben und das Glück der Tüchtigen dann auf unserer Seite ist. Gestern Abend fehlte nur noch einer dieser drei Faktoren. Über Nacht ist er hinzugekommen. Auch hier noch einmal: Danke an alle meine Helfer. Ihr habt unglaublich engagiert gearbeitet und Dank an meine Wählerinnen und Wähler. Ich habe so viel Zuspruch und Sympathiebekundungen bis weit in das Lager unserer Mitbewerber bekommen. Ich sehe das ein bisschen als Ergebnis langjähriger guter Arbeit im Rat und die werde ich auch in Berlin leisten."

Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier:
http://wahlen.stadt-koeln.de/

Inhaltsverzeichnis
Nach oben