Archiv
31.07.2017, 18:24 Uhr | Claudia Evert
Stadtverwaltung schneidet Linden am Rheinufer
Äste dürfen nicht zu weit in den Bereich des Fuß- und Radweges ragen
Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen lässt ab Montag, 31. Juli 2017, die rund 200 Linden bearbeiten, die auf dem Leinpfad am Rheinufer zwischen Ober- und Erker-straße in Köln-Porz-Ensen und -Westhoven stehen. Das beauftragte Unternehmen ent-fernt totes Holz und kürzt Äste, die zu weit in den Bereich des Fuß- und Radwegs rei-chen. Außerdem fällt die Firma drei Bäume, die vermutlich Opfer von Baumfrevel ge-worden sind. Die Arbeiten werden voraussichtlich drei bis vier Wochen in Anspruch nehmen. In dieser Zeit müssen sich die Passanten mehrmals auf kleinere Sperrungen des Leinpfads einstellen. Im Frühjahr 2018 pflanzt die Stadt Köln drei neue Linden als Ersatz für die gefällten Bäume.

ok
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 15609 Besucher