Neuigkeiten
10.07.2019 | Claudia Evert
15. Juli - 27. August 2019
 
weiter

10.07.2019 | Claudia Evert
von CDU Porz, Karsten Möring MdB, Florian Braun MdL
Im Rahmen des gemeinsamen Sommerprogramms wird ein Rundgang durch Ensen-Westhoven mit der Bürgervereinigung angeboten. Lernen Sie Sehenswertes und Interessantes aus unserem Doppelort kennen!

Samstag 27. Juli 2019 um 15.00 Uhr

Anmeldungen im CDU-Bürgerbüro unter 02203-592021
weiter

04.06.2019 | Claudia Evert
Schulwegsicherung kommt im 3. Quartal 2019
Mit dem Beschluss vom 26.04.2018 beauftragte die Bezirksvertretung Porz die Verwaltung mit der Einrichtung einer Querungshilfe in der Berliner Straße in Westhoven. Die Querungshilfe wird vor den vorhandenen Drängelgittern eingerichtet und beidseitig durch Klebebordsteine hergestellt. Um die notwendigen Sichtweiten und Begegnungsflächen freizuhalten, wird beidseitig absolutes Haltverbot angeordnet. Die Planung wird voraussichtlich Anfang des 3. Quartals 2019 umgesetzt.
weiter


30.04.2019 | Claudia Evert
Geänderte Verkehrsführung bis April 2019
*UPDATE*
Wie die KölnGrund Haus- und Grundbesitz GmbH auf Nachfrage mitteilt, muss die Einbahnstraßenregelung noch bis Oktober 2019 beibehalten werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ab 22. Oktober 2018 ist die Einfahrt in die Gilgaustraße (Fahrtrichtung Marktplatz) von der Kölner Straße aus nicht möglich. Aufgrund der Baumaßnahme Ecke Gilgaustraße/Schlawer Straße ist der Bereich nur einspurig befahrbar und wird zwischen Siegstraße und Kölner Straße als Einbahnstraße geführt, d.h. nur die Ausfahrt aus der Gilgaustraße Richtung Kölner Straße ist möglich.
Die Regelung gilt zunächst bis April 2019.

Die ausgeschilderte Umleitung führt aus Richung Porz kommend über die Hohe Straße und aus Richtung Poll kommend über die Berliner Straße.
weiter

30.04.2019 | Claudia Evert
Stadtverwaltung gibt Zeitplan zur Umgestaltung bekannt
*UPDATE*
Die Stadtverwaltung hat am 18.04.2019 bekannt gegeben, dass es zu Verzögerungen kommt:
- Ausführungsplanung bis Ende 2019
- Baubeginn Herbst 2021

--------------------------------------------------

Bereits Ende 2016 fiel die Entscheidung, aber gemerkt hat man noch nichts davon, dass der Marktplatz in Ensen neu gestaltet werden soll. Nun gibt es endlich einen Zeitplan:
- Erstellung der Ausführungsplanung bis Ende 2018
- Bauvorbereitung ab 1. Quartal 2019
- Baubeginn im 1. Quartal 2020
- Fertigstellung im 3. Quartal 2020
Über die Art der Umgestaltung finden Sie auf dieser Website bereits von Dezember 2016 einen Beitrag.
weiter

06.02.2019 | Claudia Evert
Problemlösung Bahnübergang in Sicht?
Die Porzer Ringstraße wäre eine gute Verbindung in die östlichen Stadtgebiete und würde Siegburger Straße und Kölner Straße entlasten. Jedoch ist diese Strecke unattraktiv, da meistens kein Überqueren des Bahnübergangs möglich ist, weil die Schranken geschlossen sind.

Nun gibt es jedoch neue Hoffnung. Im Rahmen des Verkehrsgutachtens zur Entwicklung des Deutzer Hafens werden mehrere Varianten untersucht, um die Verkehrsbelastung auf der Siegburger Straße in Richtung Süden zu reduzieren. Der Ausbau der Porzer Ringstraße wird als eine denkbare Möglichkeit untersucht. Mit Ergebnissen des Gutachtens ist Mitte 2019 zu rechnen.

www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/deutzer-hafen/deutzer-hafen-quartier-am-wasser
weiter

06.02.2019 | Claudia Evert
Immer noch kein durchgehender Fußweg
*** Achtung: Update!***
Im Januar 2019 hat unser Bezirksvertreter Hajo Bähner erneut bei der Stadtverwaltung nachgefragt. Er erhielt folgende Antwort:
" Die Erstellung einer Straßenplanung für die Stollwerckstraße ist aus Gründen der Priorisierung der vielfältigen Planungsvorhaben in den kommenden Jahren nicht vorgesehen. Der erforderliche Grunderwerb konnte nach Kenntnisstand im Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung bis heute nicht abgeschlossen werden."



Bereits 2014 stellte die CDU den Antrag, die Stollwerckstraße mit einem durchgängigen Gehweg auszustatten. Damals führte unsere Radtour zu Brennpunkten im Ort auch zu diesem gefährlichen Engpass. Die Planungen der Stadtverwaltung werden seit Jahren immer wieder verschoben, da einige Quadratmeter privaten Bodens fehlen und der Eigentümer nicht bereit ist zu verkaufen. Die Bezirksvertreter forderten damals die Verwaltung auf, Vorlagen zu erarbeiten und die Erschließungsmaßnahmen schnellstmöglich umzusetzen.



weiter

10.01.2019 | Claudia Evert
Standortkonzept
Die Stadtverwaltung hat ein Konzept zu Ladestationen im öffentlichen Straßenraum erstellt, das seit Dezember 2018 durch die verschiedenen Gremien wie Verkehrsausschuss, Stadtentwicklungsausschuss und Bezirksvertretungen angehört und beraten wird. Zeitziel ist ein Beschluss des Rates am 4. April 2019.

Das Konzept zum Download (27 MB) oder Lesen:
https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=690075&type=do&

Die Bezirksvertretung Porz hat am 22. Januar 2019 darüber beraten.
weiter

13.09.2018 | Claudia Evert
272 unerledigte Beschlüsse kritisiert
Die bisherige Behandlung der Anträge der Bezirksvertretung durch die Verwaltung führt offensichtlich nicht zum Ziel und hat in der laufenden Ratsperiode schon zu 272 nicht erledigten, offenen Anträgen geführt.

Die Bezirksvertretung bittet die Oberbürgermeisterin,

  • einen Weg darzulegen und zu beschreiten, wie und wann die 272 offenen Anträge von der Verwaltung in der laufenden Ratsperiode zeitnah erledigt werden können und
  • festzulegen, in welcher Zeitspanne Anträge in Zukunft bearbeitet sein müssen und
  • in welcher Zeitspanne die Bezirksvertretung und Öffentlichkeit über erledigte sowie nicht erledigte Anträge zu informieren sind - unter Darlegung der Gründe, warum die Erledigung ggf. in der betreffenden Zeitspanne nicht möglich war.
Diesen Antrag beschloss die Bezirksvertretung Porz in ihrer Sitzung am 11. September 2018. Die Bürgerinnen und Bürger werfen den Lokalpolitikern oft genug Untätigkeit vor. Wie diese unglaubliche Zahl von 272 unerledigten Aufträgen an die Verwaltung belegt, wird ihnen damit auch Unrecht getan. Bleibt zu hoffen, dass dieser neue Beschluss etwas ändert.

Übrigens gehört auch die sehnsüchtig erwartete Umgestaltung des Marktplatzes Ensen zu diesen unerledigten Aufgaben der Verwaltung!

weiter

ok
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 44661 Besucher